TERMINAL-TRICK

iTunes: Wertung einzelner Songs feiner abstufen

Appels Musikverwaltungs-Monster iTunes bietet heimischen DJs eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Wiedergabe bestimmte Titel gezielt zu steuern. Wiedergabelisten – manuell oder automatisch, Genius, die Sortierung nach Künstler, Jahr oder Wertung. Doch die Sternchen-Wertung beschränkt Apple auf insgesamt sechs Stufen. Doch auch halbe Sternchen und somit elf Stufen sind möglich.

ANZEIGE

Die Freischaltung halber Sternchen bietet einmal mehr ein Terminal-Befehl:

defaults write com.apple.iTunes allow-half-stars -bool TRUE

Nach einem Neustart zeigt iTunes auch halbe Sternchen in der Wertung an. Wird die Einstellung zu einem späteren Zeitpunkt wieder gelöscht, verschiebt sich die Wertung auf den nächsten vollen Stern nach unten. Aus 3,5 Sternchen werden somit 3 Sternchen.

Zurück zur alten Wertung gelangt man über folgenden Befehl im Terminal:

defaults delete com.apple.iTunes allow-half-stars

Auch dieser Befehl muss mit einem Neustart von iTunes bestätigt werden.

Artikel kommentieren

Bild von Gast
dieses Wertungsding hat sich

dieses Wertungsding hat sich mir noch nie erschlossen , entweder mir
gefällt ein Titel oder eben nicht und dann fliegt er raus. Wer in Gottes Namen hat in seiner Sammlung Tracks mit (gedanklich) einem oder zwei oder
what ever Sternchen , also Lieder die er als schlecht einstuft - Masochisten ?

Bild von Gast
oh das tut mir leid das du

oh das tut mir leid das du kein dj bist :D ... mir erschließen sich sehr wohl gründe... tracks grob vorzusortieren um nachher aus 100 songs ein set für eine stunde zusammen zu stellen. Da achtet man auf mehr als ja oder nein. passen die beats... weicher bass harter bass... und so wird dann mal grob vorsortiert was nachher in Traktor weiter editiert wird... macht sich ja nicht von selbst.

Bild von DarthTK
Akzeptier es, oder lass es.

Akzeptier es, oder lass es. Oder ist motzen so essentiell?

Bild von Gast
Mir reicht die Möglichkeit

Mir reicht die Möglichkeit von fünf Sternchen. * = geht gar nicht, fliegt früher oder später raus, ** = kann man hören muss aber nicht, *** = ist annehmbar, **** ist ganz gut und kommt in die Playlist für 4-5*, ***** = Superduper & wird bis zum Umfallen gehört.

Bild von Genuine-G
Mir genügt die

Mir genügt die 5-Sterne-Abstufung eigentlich auch. Und um auf Gast 15:33 Uhr's Einwand einzugehen: Bei um die 17.000 Songs in der Mediathek, wie ich sie beispielsweise innerhalb 30 Jahren Musik-Sammelleidenschaft angesammelt habe, kommt man um irgendeine Kategorisierung gar nicht mehr herum, wenn das Ganze noch einigermaßen handlebar bleiben soll. Und mindestens Dreiviertel meiner Mediathek ist auch durchaus hörenswert. Sooo viel Ausschuss ist da gar nicht dabei.

Schon allein, um die Songs (insgesamt knapp 107 GB) für die Synchronisierung mit den iOS-Geräten irgendwie sinnvoll eingrenzen und abwickeln zu können, macht das Bewertungssystem absolut Sinn.

Bild von Hiz
Ich finde, auch hier in den

Ich finde, auch hier in den Kommentaren sollte niemand mehr anonym posten können dürfen. Dann würden es sich endlich auch mal einige von den Meckersäcken überlegen, ob sie ihren Dünnpfiff hier abliefern müssen. Denn gerade die Anonymität erleichtert es ihnen, gedanken- und respektlos über alles und jeden herzuziehen.

Bild von AppleBoy45
Stimme ich dir voll und ganz

Stimme ich dir voll und ganz zu! Außerdem finde ich es irgendwann mühsam, wenn sich dann x Beiträge von einem oder mehreren Gästen im Forum tummeln und man sich dann irgendwie darauf zu beziehen versucht. Da geht's dann los mit @Gast vom so und so um dann und dann…
Grad wenn man sich erst einige Zeit später versucht, vielleicht auch weil man durch eine Google Suche zu einem Thema auf einen Beitrag gestoßen ist, sich durch die ganzen Beiträge zu lesen machen es einem die ganzen Gäste oder eben immer ein und derselbe nicht unbedingt leichter…

Bild von Gast
Eine andere Idee:

Eine andere Idee: Kommentarspalten und Foren könnten ihren Nutzern anbieten, Postings unregistrierte Nutzer und Antworten auf deren Kommentare auszublenden. Dann hätten die Seitenbetreiber trotzdem ihre Publikumsbindung und die treuen, registrierten Leser sinnvolle Kommentare.
So können die Trolle in der Anonymität weitertrollen, und keiner hört ihnen zu, lach!
Die andere Möglichkeit wären portalübergreifende Klarnamen, so wie es Google versucht. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sich das durchsetzt.

Bild von Gast
wann kommt das neue Iphone ?

wann kommt das neue Iphone ?

Bild von Gast
wieviel Uhr ist es?

wieviel Uhr ist es?

Bild von Gast
Es empfiehlt sich immer etwas

Es empfiehlt sich immer etwas Appel im Haus zu haben...

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
+ vier = sechs
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.
Impressum