WOLKIG

Analyst: iCloud und iTunes für Apple von vergleichbarer Tragweite

Die großen Dinge rechtzeitig erkennen zu können, das behaupten die Analysten der Investmentbanken von sich. Und blicken für ihre Kunden in die Zukunft. Was sie da sehen ist zum Beispiel die Erkenntnis, dass iCloud und iTunes für Apple von vergleichbarer Tragweite sind. 

ANZEIGE

Ben Reitzes, Analyst bei Barclays Capital, hat kürzlich verkündet, dass iCloud für Apple eine ebenso große Tragweite besitzt, wie einst iTunes, als es laut Reitzes 2003 eingeführt wurde. Und damit weiß der Apple-Kundige sofort, dass der gute Analyst sicherlich den iTunes Store meint, denn iTunes kam bereits 2001.

Dieser Ben Reitzes also spricht nun davon, dass ein wirklich verlässlicher Cloud-Service, der die Kunden von Leitungen befreit, aus seiner Sicht mehr Kundenbindung und Komfort fördern wird. Apple CEO Tim Cook habe dies erkannt, wenn er davon spricht, dass iCloud sehr fundiert sei.

Und die Ausführungen des Analysten gehen weiter: iCloud mache die Cloud zum digitalen Hub und nicht mehr den Mac oder den PC. Seiner Ansicht nach lege iCloud den Grundstein für weitere Vorstöße, nicht nur in Richtung TV, sondern auch bezüglich Geräte, die wir uns heute noch nicht einmal vorstellen könnten.

ANZEIGE

Artikel kommentieren

Bild von Gast
Doch doch, ich kann mir da so

Doch doch, ich kann mir da so einiges vorstellen ... ;-)

Bild von Gast
Ja, ich auch! Allerdings

Ja, ich auch! Allerdings würde ich die Bedeutung eher mit dem App Store anstatt den iTunes Store verknüpfen. Den gerade durch die Kreativität der unzähligen App-Entwickler kann die Schnittstelle iCloud erst so richtig ihr eigentliches Potential entfalten. Da kommt schon noch einiges auf uns zu. Sicherlich richtig ist aber auf jedem Fall die Tatsache, dass das in den letzen Jahrzehnten mühsam auf den Mac (oder auch PC) portierte digitale Medien-HUB nun zunehmend in die Cloud verlagert wird - was bei öffentlichen Filmen, TV-Serien und Musikstücken als gesellschaftliches Gemeingut - auch keinerlei ethische Bedenken geben sollte. Da liegt eindeutig die mediale Zukunft! Und der philosophisch richtige Ansatz: "Dinge lediglich zu genießen anstatt sie dauerhaft zu besitzen" gibt uns allen die Möglichkeit zukünftig - bei richtiger Anwendung vorrausgesetzt - die riesige Ressourcen-Verschwendung auf diesem Gebiet im Sinne der Umwelt erheblich einzuschränken. Vinyl, SACDs und DVD-Audio wird es sicherlich weiterhin noch für Enthusiasten geben, aber für den Mainstream ist der Download oder das Streaming von hochauflösenden Musik- und Filmdateien der richtige und nächste Schritt...

iShaft

Bild von MACximilian
iToilet - so bald du dich

iToilet - so bald du dich setzt, kannst du deinen Kot eingeben und Siri liest deine Emails vor. Natürlich spült sie auch auf Zuruf ab. Fällt dir mal dein iPhone in die Schüssel, aktiviert sich sofort "Find my iPhone". Außerdem wird bei mehreren iToilets in einem Haushalt, der Verbrauch an Toilettenpapier über die iCloud synchronisiert.

Bild von Gast
lol Das klingt doch schon mal

lol Das klingt doch schon mal sehr praxisnah

Bild von Gast
"Siri, wie sehr stinkt das

"Siri, wie sehr stinkt das Badezimmer? ...Siri? Siri bist du abgestürzt?"

Bild von MACximilian
Könnte passieren, dass Siri

Könnte passieren, dass Siri dann kündigt und bei Android anheuert ...

Bild von Gast
was laberbacken hier!!

was laberbacken hier!!

Bild von Gast
ooh Du kein Spass verstehen

ooh Du kein Spass verstehen ..., is' hier Apple Universum, da wird auch mal gelacht

Bild von Gast
Android ist lustiger.

Android ist lustiger.

Bild von Gast
War jetzt nicht lustig!

War jetzt nicht lustig!

Bild von Gast
Nein nein nein, voll

Nein nein nein, voll unlustig.

Bild von Gast
Jup, staubtrocken!

Jup, staubtrocken!

Bild von Gast
Ich Oute mich hier mal als

Ich Oute mich hier mal als bekennender Apple-Jünger und alle die huer so einen Quark von sich geben sind wahrscheinlich nur sauer weil sie sich keine Apple-Produkte leisten können.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
- zehn = fünf
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.
Impressum