ALLTAGSGEGENSTÄNDE WERDEN ZU MUSIKINSTRUMENTEN

Acoustic Refractions: Native Instruments mit neuen Sounds

Das Berliner Unternehmen Native Instruments gibt die Veröffentlichung des Kore-Soundpacks Acoustic Refractions bekannt, welches auf inspirierende Weise organische und synthetische Klangcharakteristiken miteinander kombinieren will. Das neue Kore-Soundpack wurde in Zusammenarbeit mit dem Sounddesigner Jeremiah Savage entwickelt, der das klangliche Rohmaterial aus Glühbirnen, Eisblöcken, Waschmaschinen, Spraydosen, Wasser, Glas, Steinen und ähnlichen Alltagsgegenständen erzeugte. Die Samples werden durch aufwendige Klangprogrammierung in der Kontakt-Sample-Engine von Kore 2 in eigenständige Instrumente verwandelt, die trotz ihrer ungewöhnlichen klanglichen Herkunft äußerst musikalisch spielbar sein sollen.
Acoustic Refractions enthält 100 verschiedene KoreSounds, die mit morphing-fähigen "Sound Variations" und komfortabler Parametrisierung eine intuitive Klangmanipulation in Kore 2 und dem kostenlosen Kore Player erlauben. Umfangreiche musikalische Metadaten für alle Presets ermöglichen es außerdem, Acoustic Refractions nahtlos in jede bestehende Sammlung von Kore-Soundpacks zu integrieren. Die Sammlung außergewöhnlicher Klänge ist ab sofort für 69 Euro als Download im NI-Online-Shop erhältlich. Auf der Produkt-Website bietet NI diverse Hörproben an - schließlich will man nicht die Katze im Sack kaufen.

ANZEIGE

Artikel kommentieren

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
sechs + = 20
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.
Impressum