TRENNUNG VON APPLE UND NVIDIA SCHEINT MÖGLICH

MacBook künftig nur noch mit Intel-Chips, AMD-GPUs nur noch in den Pro-Modellen?

Intels nächste Prozessorgeneration, Sandy Bridge, steht kurz vor ihrem Verkaufsstart, was die Feuer in den Herden der Gerüchteköche schürt. Die üblichen anonymen, aber branchennahe Quellen sehen die nächsten mobilen Macs mit diesen Prozessoren - und ohne NVIDIA-Grafik.

ANZEIGE

Sandy Bridge soll am 5. Januar offiziell vorgestellt werden. Branchenkenner gehen momentan davon aus, dass Apple mit den verbesserten Grafikfähigkeiten der neuen Prozessoren zumindest in Modellen aus niedrigen Leistungsklassen gänzlich auf eine zusätzliche NVIDIA-Grafik verzichten könnte, schreibt CNET. Geräte wie das MacBook Air kämen auf diese Weise endlich auch in den Genuss eines Hauptprozessors, der neuer als der Core 2 Duo ist.

Um die Spekulationen noch ein wenig weiter zu treiben, denkt CNET laut über AMDs Fusion-Prozessoren nach, die Anfang nächsten Jahres erwartet werden. Ebenfalls möglich wäre, dass Mobil-Macs mit hoher Leistung anstelle von NVIDIA-Grafikprozessoren solche von AMD einsetzen könnten. Engadget merkt dazu aber an, das diese Überlegungen ebenso gut gezielt angestellt werden, um NVIDIAs Verhandlungsposition gegenüber Apple zu schwächen.

ANZEIGE

Artikel kommentieren

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
drei * drei =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.
Impressum